Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Alles was zu dem Film gehört, bitte hier rein schreiben...

Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Herold » Samstag, 10. Dezember 2016, 13:42:18

Mir fiel vor einiger Zeit auf, daß der Vorspann mit einer besonderen, sehr schönen Schrift gestaltet ist. Und da dies in mein Fach, Schriftfontdesign, fällt, entschloß ich mich diese Schrift neu zu digitalisieren … Seit heute nun ist sie erhältlich, und damit (hoffentlich) noch gerade rechtzeitig, um in dieser Jahreszeit die speziellen Einladungen, Poster, Menükarten, Geschenkanhänger &cª &cª damit zu gestalten.
Der Schriftfont Popelka kann auf jedem Compter geladen und mit jedem Text- od. Layout-Programm angewendet werden. Auf dieser Seite kann man ihn erwerben: http://www.myfonts.com/fonts/andreas-stotzner/popelka/ … und ich hoffe, daß diese kleine Werbung in eigener Sache hier nicht als unangemessen empfunden wird.
Viel Spaß – und eine schön haselnussige Saison Euch allen!

SCHILD Popelka-1.jpg
SCHILD Popelka-1.jpg (45.7 KiB) 494-mal betrachtet


3HfA-1.jpg
3HfA-1.jpg (90.5 KiB) 494-mal betrachtet


SCHILD Popelka-4.jpg
SCHILD Popelka-4.jpg (51.59 KiB) 494-mal betrachtet
Herold
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag, 10. Dezember 2016, 12:41:55
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Erlenkoenig » Samstag, 10. Dezember 2016, 22:56:50

Die Filmtrickzeichnerin Franziska Anders im VEB DEFA Studio Babelsberg, Titelabteilung, gestaltete mit Reißschiene, Ziehfeder und Pinsel die Schrift in 3 Varianten. Die Titel wurden von Peter Bohnenstengel, der Regieassistent, zur Ansicht zu Vaclav Vorlicek nach Prag gebracht und die ausgesuchte Form kam zurück. Das weis ich aus dem Dokumentarfilm des Babelsberger Filmgymnasium "Der Blick nach Babelsberg".
Zuletzt geändert von Erlenkoenig am Sonntag, 11. Dezember 2016, 22:32:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erlenkoenig
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag, 06. November 2016, 13:23:40
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Herold » Sonntag, 11. Dezember 2016, 12:36:25

das klingt interessant! Kann man diese Dokumentation irgendwo sehen?
Herold
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag, 10. Dezember 2016, 12:41:55
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Erlenkoenig » Sonntag, 11. Dezember 2016, 21:46:04

@Herold, ich gebe Dir die E-Mailadresse, wo Du nach dem Film "Der Blick nach Babelsberg" fragen kannst.
kino@mediencampus-babelsberg.de
Zuletzt geändert von Erlenkoenig am Montag, 12. Dezember 2016, 22:20:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erlenkoenig
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag, 06. November 2016, 13:23:40
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Herold » Montag, 12. Dezember 2016, 16:08:14

Danke! super
Herold
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag, 10. Dezember 2016, 12:41:55
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Erlenkoenig » Montag, 12. Dezember 2016, 21:54:45

Die Filmtrickzeichnerin Franziska Anders im VEB DEFA Studio Babelsberg, Titelabteilung, gestaltete mit Reißschiene, Ziehfeder und Pinsel die Schrift in 3 Varianten. Die Titel wurden von Peter Bohnenstengel, der Regieassistent, zur Ansicht zu Vaclav Vorlicek nach Prag gebracht und die ausgesuchte Form kam zurück. Die Screenshots stammen aus dem Dokumentarfilm des Babelsberger Filmgymnasium "Der Blick nach Babelsberg"

Blick-nach-babaelsberg-2.jpg
Franziska Anders erklärt die Entstehung der Titelschrift.
Blick-nach-babaelsberg-2.jpg (158.56 KiB) 458-mal betrachtet
Dateianhänge
Blick-nach-babaelsberg-5.jpg
Mit Reißschiene, Dreiecklineal, Ziehfeder und Pinsel wurde die Schrift angefertigt.
Blick-nach-babaelsberg-5.jpg (182.6 KiB) 458-mal betrachtet
Benutzeravatar
Erlenkoenig
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag, 06. November 2016, 13:23:40
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Herold » Dienstag, 13. Dezember 2016, 19:49:07

In diesem Bild ist aber nicht die Vorspann-Schrift des Films zu sehen. Das ist etwas völlig anderes.
Herold
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag, 10. Dezember 2016, 12:41:55
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Herold » Dienstag, 13. Dezember 2016, 19:49:55

… außerdem steht dort Aschenputtel
!
Herold
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag, 10. Dezember 2016, 12:41:55
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Erlenkoenig » Dienstag, 13. Dezember 2016, 21:05:31

Dem ist es so, sie erklärt von mehreren Varianten von Schriften, die sie anfertigte und eine hat Herrn Vorlicek ausgesucht, die wir kennen. Frau Anders zeigte das Arbeitsmaterial, über das sie noch verfügte. Diese Schrift mochte sie am liebsten. Die Dreharbeiten liefen unter dem Arbeitstitel Aschenputtel, die dann letztendlich "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" bekam.
Benutzeravatar
Erlenkoenig
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag, 06. November 2016, 13:23:40
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die schöne Aschenbrödel-Schrift

Beitragvon Herold » Donnerstag, 15. Dezember 2016, 18:45:28

Danke für die Aufklärung!
Herold
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag, 10. Dezember 2016, 12:41:55
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal


Zurück zu Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

cron