Die Märchenbraut - Bücher

Alles über Serien wie Die Märchenbraut, Die Besucher, Der Fliegende Ferdinand usw.

Re: Die Märchenbraut - Bücher

Beitragvon Katazina » Freitag, 21. April 2017, 18:05:34

Hallo, ich bin es wieder, Katazina!
Zunächst erst einmal recht vielen Dank für Deine Antworten auf meine Fragen!
Dass es noch mehr Bücher zu den Serien "Die Märchenbraut" und "Die Rückkehr der Märchenbraut" gibt, wie Du herausgefunden hast, finde ich toll!
Allerdings bin ich des Tschechischen nicht mächtig, so dass sie mir -im Original geschrieben- gar nichts nützen würden, höchstens wenn sie auf Deutsch übersetzt wären! Dennoch vielen Dank für Deine Bemühungen, dass Du in dieser Hinsicht Nachforschungen angestellt und diese uns hier im Forum mitteilst!
Inzwischen habe ich mir wieder einmal so meine Gedanken gemacht, dieses Mal was die Serie "Die Rückkehr der Märchenbraut" betrifft:
Rumburak scheint es ja ganz schön schlecht zu gehen, so heruntergekommen wie er ist, seit Helene, die Eiskunstläuferin, ihn verlassen hat! Seiner Berufskollegin alias Frau Schwarz -der Scharfseher ist auch mit anwesend- teilt er mit, dass er vorhat, ein Inserat in der Zeitung aufzugeben, ob jemand Interesse an einem dressierten Raben hätte... Hat Rumburak etwa vorgehabt, die Annonce aufzugeben und -sofern sich Interessenten gemeldet hätten- sich in einen Raben zu verwandeln? Wollte er etwa zukünftig so sein Dasein in der Welt der Menschen fristen, als großer, dunkelgefiederter Vogel? Gedachte er dann vielleicht "Kunststücke" für seine eventuellen Besitzer zu machen, in der Hoffnung darauf, dass er dann ein Dach über dem Kopf, sowie ein warmes Zimmer hat und mit regelmäßigen -für einen Raben- anständigen Mahlzeiten? Ist dies etwa so sein Gedanke dahinter gewesen? Wenn ja, so muss es ihm wirklich ganz schön schlecht gegangen sein, denn anders hätte er gewiss nie einen solchen Einfall gehabt!
Ich würde mich sehr freuen zu erfahren, wie andere Fans der Serie darüber denken, was meine Überlegungen diesbezüglich -was Rumburak und sein Vorhaben, dass er ein Inserat in der Zeitung aufgeben wollte- betrifft!
Mit freundlichen Grüßen,
Katazina
Katazina
 
Beiträge: 32
Registriert: Freitag, 04. November 2016, 18:01:05
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die Märchenbraut - Bücher

Beitragvon Katazina » Sonntag, 06. August 2017, 18:33:13

Hallo, ich bin es wieder, Katazina!
Wieder einmal habe ich mir so meine Gedanken in Bezug auf "Die Märchenbraut" gemacht, weswegen mir diesbezüglich auch Fragen aufgekommen sind:
1. Kann es sein, dass die Hexe Erste Kategorie, was die Fernsehserie betrifft, sich dem Zauberer Zweiter Kategorie unterordnet? Am Ende der vierten Folge kommt sie als Rabe zum offenstehenden Fenster hereingeflogen, nimmt ihre wahre Gestalt an, steht erhebt sich und geht auf Rumburak zu. Mir ist, als würde sie dabei einmal kurz vor ihm eine Verneigung andeuten. Er fragt: "Was gibt es Neues, liebe Kollegin?" "Der König bietet die Hälfte des Reiches und dazu die Hand von Prinzessin Arabella!" Alle drei, Rumburak, die Erste Hexe sowie Stunk, der kleine Teufel, fangen an zu lachen und der Zauberer entgegnet: "So? Na, darauf habe ich doch gewartet!" Habe ich da nun richtig gesehen? Verneigt sich die Hexe Erste Kategorie wirklich vor dem Zauberer Zweiter Kategorie! Im Buch ist es ja die Knusperhexe und ich meine, dass es auch dort eine Textstelle gibt, in der erwähnt wird, dass sie ihm treuergeben ist.
2. Als Rumburak im Schloss Arabella fragt, ob diese seine Frau werden möchte, so antwortet die Prinzessin mehrmals mit einem deutlichem NEIN! Schön und gut, doch warum lässt sich der Zauberer Zweiter Kategorie überhaupt davon beeindrucken? Der König Hyazinth, ihr Herr Vater, hat verkünden lassen, dass derjenige, welcher die Ordnung im Reich der Märchen für Kinder wiederherstellen kann, die Hälfte davon erhält, sowie Arabella zur Gemahlin. Es ist Rumburak hoch anzurechnen, das er gefragt hat, meiner Ansicht jedoch wäre dies aber gar nicht notwendig gewesen, da der Vertrag diesbezüglich eindeutig ist!
3. Ich finde es nicht schön, dass Rumburak mit Arabella, die er in eine weiße Rose verwandelt hat, alleine in die Heimat zurückkehrt, während die Hexe in der Welt der Menschen bleiben muss. Er hätte sie doch zumindest die paar Minuten, bis sie wiederkommt, warten oder sie rufen können! Täusche ich mich, oder hat er seine ihm treuergebene Komplizin einfach in der Welt der Menschen zurücklassen wollen?
4. Weshalb versucht er in der Burg auf die weiße Taube, welche die echte Königin ist, zu schießen? Warum benutzt er nicht einfach den Wunschring, um sie in etwas anderes zu verwandeln? Hätte er das getan, so hätten die Gefangenen den weißgefiederten Vogel nicht mit einer Nachricht zu Herrn Phantomas schicken können!
5. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Königin -in dem Moment, als Rumburak sie in eine weiße Taube verhext- ihre Entscheidung, das Problem mit dem Märchen von Rotkäppchen zu lösen, indem er der Wolf sein soll, bitter bereut. Vorher hat auf seinen Einwand, den er auf Knien vor ihr und ihrem Gemahl, dem Regenten brachte: "Ich habe die Gesellenprüfung als Zauberer!" mit "Nichts als leere Reden! Bitte, Herr Vigo!" abgetan. Ja, nun muss sie erkennen, dass Rumburaks Worte doch nicht so "leer" waren, wie sie meinte! Aber wieso hat sie nicht einfach den Augenblick, als Rumburak sie gemeinsam mit seiner Verbündeten aufgesucht und sich zur Hexe umgedreht hat, genutzt, die Türe geöffnet und laut um Hilfe sprich nach den Wachen geschrien? Stattdessen schaut sie zunächst zu, wie Rumburak der Hexe ihr Aussehen mit Hilfe des Ringes verleiht, dann setzt sie sich auf einen Stuhl und lässt zu, dass er ihr eine Tiergestalt geben kann, wodurch sie zur weißen Taube wird. Was hat die Königin dazu veranlasst, ihm zu gehorchen? Warum lässt sie dies geschehen? Wieso nutzt sie nicht einfach die kurze Möglichkeit zur Flucht aus ihren Gemächern?
6. Das Rotkäppchen und der Jäger treten beim König an und erzählen ihm, das der neue Isegrim nicht angetreten ist, worauf der Monarch meint: "Ich muss gestehen, dass ich vollkommen ratlos bin!" Ja, weshalb das denn? Wieso überrascht es ihn denn, dass Rotkäppchen und der Jäger (was die Fernsehserie betrifft) bei ihm erscheinen? Seine Töchter haben ihm beim Mittagessen doch erzählt, dass sie Rumburak und die Hexe auf einem Besen gesehen haben! (Im Buch gibt es die Szenen, wo Herr Theophil Vigo den Prinzessinnen Unterricht in Grammatik erteilt, die drei Rumburak und die Hexe auf dem Besen davonfliegen sehen, übrigens nicht. Auch geht das Rotkäppchen nicht sofort zum König, zunächst einmal kommt es beim Hause seiner Großmutter an, ebenso wie auch etwas später der Jäger. Das Trio unterhält sich und hofft, dass der Wolf doch noch kommt, was er allerdings nicht tut!)
Ja, das wären so meine Fragen, die ich in Bezug auf "Die Märchenbraut" habe. Doch auch zur "Rückkehr der Märchenbraut" ist mir etwas eingefallen:
Warum lässt sich die Hexe, als sie im Schmuckladen sich nach dem Ring mit dem großen blauen Stein, erkundigt, eigentlich von dem hohem Preis abschrecken? Sie hätte doch nur mal höflich zu fragen brauchen, ob sie ihn mal probeweise anprobieren darf, ob er ihr denn auch an den Finger passt. Wenn die Geschäftsinhaber damit einverstanden gewesen wäre, so hätte sie den Fingerreif nur noch um hundertachtzig Grad zu drehen brauchen und zwar so, dass der Juwel nicht mehr zur Decke sondern zum Erdboden zeigt! Ja und wenn sie die beiden Männer, wenn ich mich recht innere, so sind es wohl Vater und Sohn, dabei verwünscht hätte, so hätte sie anschließend ganz einfach mit ihrem "Handwerkszeug" aus dem Laden hinausspazieren können. Oder sehe ich das falsch?
Mit freundlichen Grüßen,
Katazina
Katazina
 
Beiträge: 32
Registriert: Freitag, 04. November 2016, 18:01:05
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die Märchenbraut - Bücher

Beitragvon Christian » Sonntag, 06. August 2017, 20:03:12

1. Ja stimmt, etwas in die Knie gehen tut sie. Aber 100%ig weiß ich es nicht. Aber Rumburak ist auf jeden Fall der Bandenchef und alle müssen tun was er sagt. Er besticht die Leute ja damit, dass er ihnen einen guten Posten im Schloss verschaffen will, wenn er an der Macht ist.

2. Tja, ich denke, das ausdrückliche "Nein" von Arabella soll nochmal zeigen, dass sie ihm ganz und gar abgeneigt ist. (Auch wenn du es in deinen Geschichten anders interpretierst) Warum er überhaupt fragt, denke ich, um einen Dialog zwischen beiden zu schaffen. Damit man Beziehung zwischen beiden Charakteren nochmal verdeutlicht.

3. Rumburak hat meiner Meinung nach nur seine Ziele im Kopf. Vielleicht denkt er, die Hexe wird schon selber zurückkommen. Oder er wollte das mit Arabella schnell erledigen und hätte dann genug Zeit gehabt alles Übrige zu regeln. (die Hexe abholen aus der Menschenwelt)

4. Naja, eine kleine Logik-Schwäche. Vielleicht wusste er nicht mehr, dass genau die Taube die Königin ist und sie im gefährlich werden könnte. Er hat vielleicht einfach zu kurz gedacht und schießt schnell mal auf das Tier weil er impulsiv ist.

5. Die Königin ist vielleicht etwas zu baff um schnell zu reagieren. Sie ist so ein freches Verhalten nicht gewohnt. Jeder sonst hat Ehrfurcht vor ihr. Sie schaut in der Szene ja auch sehr erschrocken mit großen Augen und ergibt sich ihrem Schicksal. Ausserdem kann es sein, dass man die Szene so haben wollte, weil in dem Bild beide Königinnen gleichzeitig zu sehen sind. Aus Trick-technischen Gründen.

6. Der König ist allgemein ratlos, weil er nicht weiß wie er die Situation mit dem fehlenden Wolf meistern soll. Sowas gab es noch nicht im Märchenreich.


Zur Rückkehr der Märchenbraut: Ja, sie traut sich wohl nicht. Aber sie ist schon zufrieden, dass sie den Ring überhaupt entdeckt hat. Ausserdem ist sie etwas verblüfft, weil der Verkäufer sie beleidigt. ("Ich hätte was in anderer Preisklasse für Sie") Sie berichtet Rumburak stolz davon und der will ja auch gleich hin. Sie redet auch von der Prophezeiung. Sie ist sich also sicher, dass der Ring früher oder später bei ihnen landen wird, so wie es sein sollte.
Weil Youtube die Kostproben sperrt, gibt's die Clips zu den Filmen direkt bei mir. Einfach PN oder Mail an mich :)
Benutzeravatar
Christian
Administrator
 
Beiträge: 555
Registriert: Samstag, 04. Juni 2011, 20:25:27
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die Märchenbraut - Bücher

Beitragvon Katazina » Freitag, 15. September 2017, 22:27:42

Hallo, ich bin es wieder, Katazina!
Zunächst erst einmal recht vielen Dank für Deine Antworten auf meine Fragen!
Inzwischen habe ich mir wieder einmal so meine Gedanken in Bezug auf "Die Märchenbraut" sowie "Die Rückkehr der Märchenbraut" gemacht. Zum Beispiel was die Szene in der Folge 2 "Rumburaks Rache" betrifft, in welcher der kleine Teufel Stunk einer Dame helfen möchte aus ihrem Auto aussteigen, indem er vor der Wagentür eine "persönliche" Stufe macht, damit die Frau aussteigen kann, wobei er voll die Tür an den Kopf bekommt! Sie entschuldigt sich bei, da sie meint, dass er -aufgrund dessen, dass sie ihm wehgetan hätte- zwei Beulen am Haupt hat! Stunk jedoch versichert ihr, dass mit ihm alles in Ordnung wäre! Ha, ha! (Nun ja, die Wahrheit konnte er ja schlecht preisgeben!) Es gibt so vieles in der Serie, worüber ich mich herrlich amüsieren könnte, was auch für die zweite Staffel gilt! Wenn ich mich recht erinnere, so gibt es eine Szene in "Die Rückkehr der Märchenbraut", ich meine es ist in Folge Neun "Achtung! Fertig...Los!" Die beiden Herren, welche Roxana geliebt und von ihr hintergangen wurden, wollen, dass sie an den Riesen geopfert wird. Da die Mayers aber endlich das Glöckchen gefunden haben und damit läuten, muss die ehemalige Bauernmagd, aufgrund dessen da sie auch Hexe Zweiter Kategorie ist, ihre Pflicht erfüllen und in die Welt der Menschen reisen. Gerade noch fragt einer der beiden "Gehörnten" wie sie dass denn -da derzeit kein Reisemantel vorhanden ist- anstellen soll, als plötzlich Rumburak erscheint und Roxana den braunen Mantel zuwirft. Anschließend wird Rumburak gegenüber seinem Herrn und Gebieter noch rotzfrech, so dass der König schnell genug hat und den Wachen befielt, ihn abzuführen und in ein Zimmer ohne Fenster zu sperren, damit er nicht als Rabe davonfliegen kann, woraufhin Rumburak seine Arme ausbreitet, seine offene Anzugjacke etwas seinen Oberkörper freigibt und sein Hemd zu sehen ist. Wenn man genau hinsieht, so erkennt man, dass auch ein Stück der Tarnkappe aus seiner Hose herausschaut, was jedoch weder der Regent, noch dessen Gemahlin bemerken! Rumburak lässt sich abführen und in einen Raum ohne Fenster einsperren. Kaum jedoch, dass sie die Türe von außen verschlossen haben, setzt er die Tarnkappe auf und spaziert durch die Tür unsichtbar wieder hinaus! Ha, ha!
Liebe Grüße,
Katazina
Katazina
 
Beiträge: 32
Registriert: Freitag, 04. November 2016, 18:01:05
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die Märchenbraut - Bücher

Beitragvon Christian » Freitag, 15. September 2017, 23:09:13

Dazu noch ein paar Gedanken von mir zur Rückkkehr der MB: Ich finde das Ende der Folge 8 und den Anfang der Folge 9 sehr konstruiert bzw. eine Schwäche des Drehbuchs. Im Märchenreich haben sie gar keinen Zaubermantel mehr um Roxana in die Menschenwelt zu schicken. Rumburak erfährt, dass jemand ins Menschenreich geschickt werden soll und will diese Hilfe verhindern, in dem (er den Schrank zerhackt) und mit dem Zaubermantel ins Schloss fliegt und ihnen dann noch mitteilt "den Zaubermantel erhält sie von mir". Er leitet damit die Hilfe ein, die er verhindern wollte. Sehr unlogisch. Aber vielleicht wollte er auch nur, dass die Hilfe unter seiner Führung steht. Er schickt Roxana, die mit ihm gemeinsame Sache macht und bringt die Dinge so ins Rollen, die er ja für die Prophezeiung braucht.
Vorlicek hat in einem Interview ja gesagt, dass sie den Auftrag hatten für jede Folge einen spannenden Anfang und ein spannendes Ende zu finden. Das wurde beim Übergang von Folge 8 zu Folge 9 strikt befolgt. :)
Weil Youtube die Kostproben sperrt, gibt's die Clips zu den Filmen direkt bei mir. Einfach PN oder Mail an mich :)
Benutzeravatar
Christian
Administrator
 
Beiträge: 555
Registriert: Samstag, 04. Juni 2011, 20:25:27
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die Märchenbraut - Bücher

Beitragvon Katazina » Sonntag, 17. September 2017, 04:00:21

Hallo, ich bin es wieder, Katazina!
Nun ja, einerseits wollte er wohl verhindern, dass diese beiden Herren, die Roxana dem Riesen opfern wollen, triumphieren, schließlich hat "seine Liebste" ja Angst um ihr Leben! Andererseits gebe ich zu bedenken, dass er sehr wohl weiß, was es mit dem Hünen auf sich hat, schließlich erwähnt er am Anfang einer Folge ja selber, dass Balibul Vegetarier ist! Doch was mir ebenfalls aufgefallen ist und was mir merkwürdig vorkommt: Zu Beginn der Folge 25 "Aus der Traum?" meint Rumburak zu Onkel Pompo, nachdem er dem Gärtner und auch der Knusperhexe erläutert hat, dass er vorhat das goldene Buch zu vernichten und alle anderen in die Luft zu sprengen: "Aber Sie stehen ja gar nicht in dem Buch drin!" Was die Hexe angeht, so will er sich ein neues Märchen ausdenken und es an den Anfang setzen, anstatt des Aschenputtels. Zudem möchte er wohl auch andere Geschichten schreiben, in denen -wenn ich mich recht entsinne und mich nicht verhört habe- nicht das Böse sondern stets das Gute gewinnt! Aber damit wäre es doch genauso wie man die Märchen allgemein kennt! Es gewinnt doch sowieso stets das Gute! Oder ist Rumburak hier so zu verstehen, dass die Bösen bei ihm die Guten sein sollen und umgekehrt? Ich würde zu gerne wissen, ob ich ihn diesbezüglich richtig verstanden habe! Außerdem würde mich auch mal interessieren, warum Onkel Pompo, obgleich er ja wohl auch ein Einwohner und somit ein Untertan des Königpaares, so eine Sonderstellung einnimmt und nicht in dem großen Buch zu finden ist!
Liebe Grüße,
Katazina
Katazina
 
Beiträge: 32
Registriert: Freitag, 04. November 2016, 18:01:05
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die Märchenbraut - Bücher

Beitragvon Christian » Sonntag, 17. September 2017, 11:31:38

Ich denke, mit Onkel Pompo ist das so, dass er kein klassisches Märchen ist. Darum steht er auch nicht im "Alten" Goldenen Märchenbuch. Er ist eine Art Comicfigur, die zwar eine Phantasiegestalt ist aber eben eine Neue.

Und bei Folge 25 hast du Recht. Rumburak sagt "es wird anders... in nicht einem Märchen verliert das Gute, sondern stets das Böse". Das ist einfach ein Übersetzungsfehler bei der deutschen Synchronisation! Ich habe die ganze Serie vom Tschechischen übersetzen lassen. Mir liegen also deutsche Untertitel vor. Und da heisst es:
"Ich keinem Märchen gewinnt dann das Gute, sondern nur das Böse"
Weil Youtube die Kostproben sperrt, gibt's die Clips zu den Filmen direkt bei mir. Einfach PN oder Mail an mich :)
Benutzeravatar
Christian
Administrator
 
Beiträge: 555
Registriert: Samstag, 04. Juni 2011, 20:25:27
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Die Märchenbraut - Bücher

Beitragvon Katazina » Dienstag, 17. Oktober 2017, 19:21:10

Hallo, ich bin es wieder, Katazina!
Zunächst erst einmal recht vielen Dank für Deine Antworten auf meine Fragen!
Inzwischen sind mir wieder ein paar neue Gedanken zu der Fernsehserie "Die Märchenbraut" gekommen, dieses Mal in Bezug auf Miriam Müller. Dieses Fräulein Miriam Müller muss ja ganz schön verzweifelt sein, wenn es sogar bereit ist, einen Teufel wie Stunk heiraten zu wollen! Nun ist Miriam ja auch sehr dominant, was eventuell mögliche Freier, in der Welt der Menschen, abgeschreckt haben könnte...
Was die Fortsetzungsserie "Die Rückkehr der Märchenbraut" betrifft, so scheint mir, dass es für Miriam schlichtweg die Katastrophe schlechthin ist, als ihr geliebter Stunk von Luzifer in die Hölle verschleppt wird. Der König schenkt Rumburak am Ende der letzten Folge "Rabe gut, alles gut" das Leben, mit den Worten, die er an Herrn Vigo, seinem engsten Vertrauten und Hofzauberer richtet: "Wäre das Gute denn wirklich das Gute, wenn es nicht über das Böse siegen müsste?" Irgendwie werde ich allerdings den Eindruck nicht los, dass seine Königliche Hoheit auch sichergehen wollte, dass Miriam nicht wieder ihre Jagd nach einem neuen Gatten beginnen würde!
Gruß, Eure Katazina
Katazina
 
Beiträge: 32
Registriert: Freitag, 04. November 2016, 18:01:05
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Vorherige

Zurück zu Tschechische Serien

cron